Motorradfahrer sollten anfangs bunt und defensiv fahren

Motorradfahrer in einer Kurve
Das Wetter erlaubt mancherorts schon erste Motorradfahrten, die Biker aber bewusst defensiv angehen sollten. Foto: Judith Michaelis/dpa-tmn

Essen (dpa/tmn) - Warme Sonnenstrahlen locken mancherorts bereits zur ersten Motorradtour des Jahres. Die gilt es aber ganz besonders vorsichtig anzugehen, rät das Institut für Zweiradsicherheit (ifz.) Biker sollten sich langsam wieder an die Fahrphysik des Motorrades mit seinem Brems- und Beschleunigungsverhalten und den Schräglagen in den Kurven herantasten. Defensives und vorausschauendes Fahren ist aber auch wegen der äußeren Umstände ratsam.Zum einen ist der Boden vielerorts noch kalt und bietet nicht so viel Haftung wie im Sommer. Daher kurz nach dem Start im verkehrsberuhigten Bereich mit ausreichend Platz ein paar Probebremsungen durchführen. Zum anderen ist stets mit witterungsbedingten Straßenschäden zu rechnen, die besonders in Kurven gefährlich werden können. Das gelte auch für bekannte Hausstrecken, so das ifz. Daher lassen es Biker am Anfang besser langsam angehen und lesen quasi penibel die Straße und ihren Zustand.Motorradfahren heißt im Eigeninteresse auch, stets für andere mitzudenken und mit deren Fehlern zu rechnen. Jetzt so früh im Jahr rechnet vielleicht auch noch nicht jeder mit Bikern. Daher fällt die Wahl besser auf bunte und sehr kontrastreiche Motorradkleidung, um sich erkennbarer zu machen. Bei Kreuzungen stets versuchen, Blickkontakt zu suchen - und lieber einmal mehr in den Rückspiegel und zur Seite zu gucken.© dpa-infocom, dpa:210219-99-510296/2

Quelle: dpa-News

gesponsert von wirfahrlehrer

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Webseite bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
Einverstanden